oietransparent-4
Hecht      Consulting
Executive Search
zeitung-transparent

Der Blog

nicht nur

für Ärzte

News ++ Medizin ++ Politik ++ Karriere ++ Lifestyle

17/11/2017, 18:01



Genschere-erstmals-komplett-in-Körper-eingeschleust...


 



US-Mediziner testen nun erstmals eine Gentherapie, bei der winzige Gen-Scheren direkt im Körper ihre Arbeit verrichten sollen. Die Forschenden flößten die für das freie Auge unsichtbaren Werkzeuge zur Korrektur von genetischen Defekten in das Blut eines Patienten ein, berichtete die US-Nachrichtenagentur Associated Press. Der 44-jährige Mann leidet an der Stoffwechselerkrankung Morbus Hunter.

Zur Anwendung kam eine älteren Version der Gen-Schere namens Zinkfingernuclease (ZFNs).  Die Methode der Wahl vor Crispr/Cas 9 erreicht auf anderem Pfaden ihr Ziel.

Forschern zufolge muss sie dadurch etwas länger suchen, doch auch sie erkennt die Stelle im Erbgut, wo sie einen doppelsträngigen Schnitt in die DNA machen muss. Wenn der Versuch zum Erfolg wird, bekommt das ethisch umstrittene Genom-Editieren Rückenwind. "Wenn diese Art der Therapie klappt, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass sie auch mit Crispr/Cas 9 funktioniert", kommentiert eine Sprecherin des Instituts für Molekulare Biotechnologie in Wien, das an den Arbeiten nicht beteiligt war, die Ergebnisse. Zum Artikel: Genschere direkt im KörperQuelle: Wiener Zeitung


1

© 2018 Hecht Consulting
IMPRESSUM

Hecht Consulting

Potsdamer Allee 78-80

14532 Stahnsdorf b. Berlin

Kontakt:

Tel. 030-640 94 120

Mail: mail@hecht-consulting.com

Create a website