oietransparent-4
Hecht      Consulting
Executive Search
zeitung-transparent

Der Blog

nicht nur

für Ärzte

News ++ Medizin ++ Politik ++ Karriere ++ Lifestyle

15/08/2018, 01:11



-Freispruch-für-das-Salz?!-


 



Heute freute ich mich über eine Meldung der Süddeutschen Zeitung mit der Schlagzeile: Her mit dem Salzstreuer! Forscher haben gerade gezeigt, dass Salz doch nicht so gefährlich ist. Gegen alte Mythen werden sie damit nicht ankommen. Die Ernährungswissenschaft schürt schon viel zu lange die Salzpanik.  Hier geht`s zum Artikel

Jahrelang verpönt als Gesundheitskiller kommt nun der Freispruch für das gute alte Salz?

Ich selbst bin ein absoluter Salzbefürworter. Nicht, dass ich zu denen gehöre, die jedes Essen ohne überhaupt gekostet zu haben, per se erstmal nachsalzen, nein, meine Speisen sind eher etwas zu fad denn zu salzig. Dennoch habe ich sehr gute Erfahrungen mit hohen Dosen von Salz machen dürfen. Mit Mengen, bei der wohl jeder Arzt die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen hätte und das auch noch über einen ziemlich langen Zeitraum.

Aber nicht nur ich habe positive Erfahrungen gemacht, sondern auch viele andere Menschen. Wenn Sie sich jetzt fragen, warum ich denn soviel Salz zu mir genommen habe: Dies geschah im Rahmen einer alternativen Borreliosetherapie, der Salz-Vitamin-C Therapie, kurz auch S/C Protokoll genannt. Die Pioniere dieser Therapie starteten in den USA mit beachtlichen Erfolgen. Von diesen Erfolgen angespornt, gab es auch in Deutschland bald mutige Nachahmer. Was vielen Anwendern, trotz anfänglicher Bedenken auffiel, dass die Einnahme von Salz einen ausgleichenden Effekt auf den Blutdruck hatte. Manche berichteten, daß ihr sonst leicht erhöhter Blutdruck etwas sank, andere wiederum, mit von Hause aus niedrigem Blutdruck, freuten sich über ein paar höhere Werte. Fast alle waren sich aber einig, dass es eine positive Wirkung hat.

Zudem berichteten User über erfreuliche und überraschende "Nebeneffekte" wie z.B. Verringerung von Migräneattacken und anderer chronischer Schmerzen, einem reineren Hautbild (selbst Warzen verschwanden auf wundersame Weise..) und anderen kleinen Wundern.

Betonen möchte ich hier jedoch ausdrücklich, dass alle S/C Anwender  "gutes" Salz verwendet haben, wie z.B. Meersalz, Himalayasalz oder auch das teure Salz aus Mallorca, also Salze ohne Zusätze und ohne Rieselstoffe.

Nun hält das zwar alles keiner wissenschaftlichen Studie stand und für Menschen mit Nierenproblemen oder anderen Krankheitsbildern könnte ein hoher Salzkonsum tatsächlich gefährlich werden. Dennoch freue mich mich, daß mit dieser Studie mal eine Lanze für das gute alte Salz gebrochen wurde. Weitere Studien hinsichtlich positiver Effekte wären natürlich sehr interessant und wünschenswert. Also liebe Forscher: Hier gibt`s sicher noch einiges herauszuholen!



1

© 2018 Hecht Consulting
IMPRESSUM

Hecht Consulting

Potsdamer Allee 78-80

14532 Stahnsdorf b. Berlin

Kontakt:

Tel. 030-640 94 120

Mail: mail@hecht-consulting.com

Create a website