oietransparent-4
Hecht      Consulting
Executive Search
zeitung-transparent

Der Blog

nicht nur

für Ärzte

News ++ Medizin ++ Politik ++ Karriere ++ Lifestyle

10/02/2018, 01:50



-Tod-durch-Liebesspiel---Gefahr-für-Männer-Ü50...-


 



Autopsien aus 45 Jahren zeigen: Gar nicht so selten endet das Liebesspiel im Sarg - vor allem für Männer. Als gefährlich erweist sich offenbar jede Form von Seitensprung.

Der typische Sextote ist Ende 50, übergewichtig und hat sich seine Geliebte oder eine Prostituierte nach Hause geladen.

Zu groß wird der Stress, zu stark die körperliche Belastung - am Ende macht das Herz nicht mehr mit. Es kommt zu einem Infarkt oder anderen Herzproblem, schließlich tritt der Tod ein.

Ungefähr ein Drittel aller Toten waren mit Masturbation beschäftigt - das sei zumindest aus der Auffindesituation hervorgegangen, wie die Forscher schreiben. Von den 61 verbleibenden lagen 43 mit einer Geliebten beziehungsweise mindestens einer Prostituierten im Bett. Das lässt freilich den Schluss zu, dass besonders der Seitensprung riskant fürs Herz ist. Allerdings weisen die Forscher darauf hin, dass es in Fällen, bei denen der Gatte nach dem Sex (für immer) friedlich einschläft, nicht zu einer Autopsie in der Rechtsmedizin kommt. Todesfälle mit fremdem Sexpartner sind darum in ihrer Statistik überrepräsentiert. (Quelle: Spektrum, Jan Dönges)
Hier geht`s zum Artikel: Zwei von Tausend erwischt es  beim Sex


1

© 2018 Hecht Consulting
IMPRESSUM

Hecht Consulting

Potsdamer Allee 78-80

14532 Stahnsdorf b. Berlin

Kontakt:

Tel. 030-640 94 120

Mail: mail@hecht-consulting.com

Create a website